04.08.2008 09:00 Alter: 10 yrs

TV Espelkamp gewinnt auch das Auswärtsspiel bei Sparta Nordhorn

Kategorie: 2. Bundesliga 2008
Von: (NW) RAINER PLACKE

Nordhorn. Der TV Espelkamp darf weiterhin vom Aufstieg in die Tennis-Bundesliga träumen. Gestern gelang der die Mannschaft um Teamchef Tobias Löhbrink mit dem 6:3-Erfolg bei Sparta Nordhorn der vierte Sieg im vierten Saisonspiel, womit die Tabellenführung verteidigt werden konnte. Bereits nach den Einzeln stand der Erfolg bei einer 5:1-Führung fest.

Die Espelkamper verschafften sich damit eine tolle Ausgangsposition vor dem kommenden Wochenende mit den beiden lösbaren Aufgaben bei BW Berlin am Freitag und daheim gegen den TV Osterath am Sonntag. "Natürlich freue ich mich über den vierten Sieg, doch wir müssen weiterhin die Konzentration hochhalten. Einige Spiele waren sehr eng, das müssen wir immer berücksichtigen", fordert Tobias Löhbrink vor dem kommenden Wochenende.

Der Spanier Marc Fornell sorgte gestern an Position zwei für die schnelle 1:0-Führung mit einem Zwei-Satz-Erfolg. Von seiner Nackenverspannung, die er sich am Freitag gegen Köln zugezogen hatte, war nichts mehr zu spüren. Andre Begemann ließ an Position vier das 2:0 folgen, der Angriffsspieler benötigte ebenfalls zwei Sätze. An Position sechs agierte gestern Jan-Henrik Langhorst für Gunnar Hildebrand: Langhorst gewann zwar den ersten Durchgang im Tie-Break (13:11), musste aber die folgenden zwei Sätze abgeben, so dass es nach der ersten Einzelrunde 2:1 für den TV Espelkamp stand.

In der zweiten Einzelrunde sorgte als Erster Franz Stauder für einen weiteren Espelkamper Zähler. Er punktete gewohnt souverän mit einem glatten Zwei-Satz-Erfolg zum zwischenzeitlichen 3:1.

Die nächsten beiden Begegnungen waren total eng und lange umkämpft – jeweils mit dem besseren Ende für den Spitzenreiter TV Espelkamp, der einfach einen guten Lauf hat. Zunächst setzte sich Rainer Eitzinger an Position eins knapp in zwei Sätzen zum 4:1 durch, ehe Stimmungskanone Nicolas Coutelot an Position drei mit einem Zwei-Satz-Sieg das entscheidende 5:1 folgen ließ.

Der TVE-Vorsitzende Manfred Langhorst, einer von etwa 40 mitgereisten Espelkampern, attestierte der Mannschaft ein "enormes Selbstvertrauen". "Die ersten Siege haben die Spieler sehr selbstbewusst werden lassen", freute sich Langhorst.

In den abschließenden Doppeln vertraute Teamchef Tobias Löhbrink, der sich nach dem Einzel-Zwischenstand "wesentlich entspannter" fühlte, den Formationen Eitzinger/Coutelot, Hildebrand/Fornell sowie Begemann/Stauder. Allerdings konnten die drei Paarungen nicht sofort beginnen, denn gegen 16.15 Uhr setzte der Regen in Nordhorn ein, was zunächst für eine 30-minütige Unterbrechung sorgte.

Nach der Regenunterbrechung sorgten Andre Begemann und Franz Stauder mit einem glatten 2:0-Satzerfolg für die zwischenzeitliche 6:1-Führung. Da machte es auch nichts mehr aus, dass Gunnar Hildebrand und Marc Fornell sowie das Spitzendoppel Eitzinger/Coutelot im dritten Satz im Champions-Tie-Break mit 5:10 die letzte Begegnung des Abends verloren. "Ich muss der Mannschaft ein großes Lob zollen. Ich hoffe für das kommende Wochenende, wieder ein schlagkräftige Mannschaft aufbieten zu können", sagte Teamchef Löhbrink.

© 2008 Neue Westfälische

Die Ergebnisse:

Francesco Piccari – Rainer Eitzinger 5:7, 6:7
Michael Pille – Marc Fornell 6:7, 3:6
Bastian Groenefeld – Nicolas Coutelot 6:7, 5:7
Jasper Smit – Andre Begemann 4:6, 4:6
Bart Beks – Franz Stauder 4:6, 3:6
Philipp Niewerth – Jan-Henrik Langhorst 6:7, 6:3,6:2

Piccari/Pille – Eitzinger/Coutelot 4:6, 6:3, 10:5
Beks/Smit – Hildebrand/Fornell 6:4, 6:3
Groenefeld/Niewerth – Begemann/Stauder 1:6, 4:6